Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Allgemeine Hinweise zu Visa und Einreise

Ein Beamter der Bundespolizei gibt einem Passagier im Düsseldorf International-Flughafen nach einer Ausweiskontrolle den Reisepass zurück.

Passkontrolle am Düsseldorfer Flughafen, © dpa

01.12.2017 - Artikel

Allgemeine Hinweise zu Visa und Einreise

Grundsätzlich besteht für die Einreise nach Deutschland für tadschikische Staatsangehörige die Visumpflicht. Diese besteht unabhängig von der Reisedauer oder dem Reisegrund.

Bitte informieren Sie sich vor der Antragstellung, welches Visum Sie benötigen und welche Unterlagen zur Antragstellung notwendig sind. Die u.g. Tabelle gibt Ihnen einen Überblick über verschiedenen Reisezwecke und die Visakategorien.

Zuständigkeit

Kraft Gesetzes (§ 71 Abs. 2 Aufenthaltsgesetz) sind die Botschaften und Generalkonsulate (Auslandsvertretungen) der Bundesrepublik Deutschland für die Visumerteilung verantwortlich. Das Auswärtige Amt wird bei der Entscheidung von einzelnen Visumanträgen grundsätzlich nicht befasst. Kenntnisse über den Stand einzelner, bei den Auslandsvertretungen anhängiger Verfahren liegen dem Auswärtigen Amt nicht vor.

Örtlich zuständig für die Visumerteilung ist die Auslandsvertretung, in deren Amtsbezirk der Antragsteller seinen gewöhnlichen Aufenthalt bzw. seinen Wohnsitz hat.

Sachlich zuständig ist die Auslandsvertretung desjenigen Schengen-Staates, in dessen Hoheitsgebiet das alleinige oder hauptsächliche Reiseziel liegt.

Zur Antragstellung muss vorab ein Termin über das Terminvergabesystem der Botschaft gebucht werden.

Wichtiger Hinweis:

Wegen der hohen Nachfrage nach Visaterminen kann es bei der Terminvergabe zu längeren Wartezeiten kommen. Die Botschaft bittet daher Anträge frühzeitig zu stellen. Bei medizinischen oder humanitären Notfällen bittet die Botschaft um Kontaktaufnahme mit der Konsularabteilung über das Kontaktformular.

Hinweis:  Seit Juni 2017 sind keine internationalen Kurierunternehmen in Tadschikistan verfügbar. Dies wird durch die Botschaft bedauert, es führt allerdings zu keinen Änderungen im Visumverfahren. Es besteht weiterhin die Notwendigkeit Originale vorzulegen, die Antragstellung ist allerdings zunächst mit einer Kopie oder einem Scan möglich, die Visumerteilung kann erst nach Vorlage der Originale erfolgen. Dies ist auch im Interesse der Reisenden, die diese Unterlagen in der Regel im Original bei der Einreise vorlegen müssen.

Besonderen Einfluss hat dies auf Studenten, die ihr Sperrkonto bei der Deutschen Bank eröffnen möchten. Diese müssen entweder dem Versandt über die TJK Post zustimmen oder zustimmen, dass ihr Antrag erst nach Wiederaufnahme der Tätigkeit eines internationalen  Unternehmens abgesandt wird (ein Datum ist bisher noch nicht ersichtlich). Sollten die Studenten nicht warten können/wollen, sollten sie in Erwägung ziehen, das Konto bei einem Anbieter zu eröffnen, der die Eröffnung online anbietet.


Weitere Informationen

nach oben